Sie wird in der Schule verspottet aber dann sieht sie dieses merkwürdige Zeichen auf der Wand…

Das Verspotten, Ärgern und Lästern ist nach wie vor ein großes Problem an vielen Grund- und Mittelschulen.

7-3

Als ich noch zur Schule ging, wurde man geärgert, in dem Papierkügelchen nach einem geworfen wurden, der Fahrradschlüssel versteckt wurde oder man blöde, beleidigende Namen bekam. Heutzutage hört das Geärgere aber nicht mehr auf, wenn man die eigene Haustür schließt. Durch Social Media geht das Ärgern immer weiter. Dies kann Kinder, die so erniedrigt werden, zum Äußersten treiben. Man kennt die traurigen Geschichten von Kindern, die schließlich keinen Ausweg mehr sahen und sich das Leben nahmen.

Mit einem machtvollen Musikvideo wollen 70 Kinder einer Theaterschule allen zeigen, dass sie gegen diese Spottereien sind. Sie möchten verspotteten Kindern zeigen, dass sie nicht allein sind und auch eine Stimme haben. Eine Stimme, die stark genug ist, sich zu erheben.

Mit der Nummer „I have a voice“ erobern sie zur Zeit das Internet. Im Video gehen verspottete Kinder auf die Suche nach ihrer Stimme. Stück für Stück kommen sie ihrem Ziel näher.

Teile dieses Video auf Facebook und erhebe dich ebenfalls gegen den Spott. Je mehr Menschen diese Botschaft sehen, desto mehr Einfluss wird sie haben.

Was denken Sie? Kommentar unten: