Glaubst du an ein früheres Leben? Dieser 3-jährige Junge kann es beweisen…

Ein 3-jähriger Junge erinnert sich auf einmal an seinen eigenen Mord in einem früheren Leben.

Er weiß genau, wo sein damaliger Körper begraben liegt und identifiziert den Mann, der ihn ermordete.

Hattest du das auch schon einmal? So einen Deja vu Moment, bei dem man denkt, das kenne ich, das habe ich schon einmal gesehen oder erlebt? Oder dass man an einen Ort kommt, an dem man noch nie war und dennoch das Gefühl hat, ihn zu kennen. In solchen Moment weiß man aber nicht sicher, ob man nur so ein Gefühl hat oder ob es auch tatsächlich so ist. Vermutlich kennt jeder solche seltsamen Momente, etwas das nicht zu erklären ist, eben ein Deja vu. Einige Menschen sind davon überzeugt, dass dies etwas mit unserem ‘früheren Leben’ zu tun hat, also unserer Reinkarnation. Das kann man aber natürlich nicht beweisen, oder vielleicht doch?

Die Wahrheit stellte sich heraus, als ein 3-jähriger Junge auf einmal merkwürdige Geschichten von seinem ‘früheren Leben’ zu erzählen begann. Zuerst nahmen ihn seine Eltern nicht ernst. Als Erwachsene denken wir schnell, dass es alles Unsinn ist, was Kinder erzählen. Genau wir die häufig erdachten unsichtbaren Freunde, die manche Kinder haben.

In seinem Buch erzählt aber der deutsche Therapeut Trutz Hardo, die Geschichte dieses Jungen zusammen mit Geschichten anderer Kinder, die ihre früheren Leben anscheinend recht detailliert kennen. Das Buch erzählt ebenfalls die bizarre Geschichte, in der der Junge den Ort anwies, an dem er begraben liegt nachdem er ermordet worden war. Die Eltern fanden die Geschichte dann doch so seltsam, dass sie eine Untersuchung starteten und an der Stelle anfingen zu graben, die ihr Sohn ihnen gezeigt hatte.

Nachdem sie gegraben hatten, bekamen die Dorfbewohner den Schreck ihres Lebens, als dort tatsächlich ein menschliches Skelett zum Vorschein kam.

Das Kind erzählte ihnen, dass er mit einem Beil ermordet worden sei und führte sie auch zu der Stelle, an der die Mordwaffe versteckt lag, auch diese wurde gefunden.

Ein weiteres Geheimnis wurde enthüllt, als er den Dorfbewohnern erzählte, wie sein damaliger Name lautete, wo er gewohnt hatte und wer sein Mörder war. Der Junge hat sogar seinen Mörder mit seinen Erinnerungen aus seinem früheren Leben konfrontiert. Schließlich hat sich der Mörder selbst gestellt.

Diese Geschichte erscheint mir ein ziemlich eindeutiger Beweis dafür, dass es mehr zwischen Himmel und Erde gibt als wir meist glauben. Vielleicht haben wir alle bereits mehrere Leben geführt.

Schaue dir hier das merkwürdige Video an:

Was denken Sie? Kommentar unten: